Landmark Or Historical Building

Laufwasserkraftwerk Strullendorf

Ende des 19. Jhdts. hielt die Elektrizität Einzug ins Alltagsleben der Bevölkerung. Neue Erfindungen wie die Glühbirne machten den Bau von Kraftwerken nötig, die nicht nur die Industrie, sondern auch private Haushalte mit ausreichend Strom versorgten.

  • Während in Bamberg bereits ab 1885 die Mühlen entlang der Regnitz Strom erzeugten, existierte im ländlich geprägten Umland zunächst keine flächendeckende Versorgung mit Elektrizität. Erst 1920 rief der obere fränkische Kreistag die Überlandwerke Oberfranken AG (ÜWO) ins Leben, um dem mittlerweile stark gestiegenen Energiebedarf Rechnung zu tragen. Zur Gewährleistung einer möglichst engmaschigen Stromversorgung im westlichen Oberfranken planten die ÜWO den Bau eines Großkraftwerkes an der Regnitz.
  • 1921 begannen unter der Leitung des Bamberger Architekten Wilhelm Schmitz die Bauarbeiten. Nach 15 Monaten Bauzeit konnte die Anlage 1922 den Betrieb aufnehmen und lieferte fortan Strom nicht nur in die Haushalte Oberfrankens, sondern bis nach Südthüringen. Das Kraftwerk erzeugt 3,6 Megawatt, damit galt es zum Zeitpunkt seiner Erbauung als die am stärksten ausgebaute Wasserkraft in Bayern. Der Erfolg des Kraftwerkes gab seinen Erbauern recht. Bereits im ersten Jahr nach seiner Inbetriebnahme wurden 230 Ortsnetze im Umland an die Stromversorgung angeschlossen. Heute reicht diese Strommenge jedoch gerade einmal zur Versorgung von etwa 5.000 Menschen.
  • Die Errichtung des Kraftwerkes erforderte den Bau eines Werkkanals, der auf einer Länge von 8,1 Kilometern von der eigens aufgestauten Regnitz bei Neuses bis nach Strullendorf führte. Dieser Werkkanal wies ein Gefälle von lediglich 35 Zentimetern auf. Am Kraftwerk stürzte das Wasser rund zehn Meter in die Tiefe und trieb über drei Francis-Doppelturbinen drei Drehstromgeneratoren an, die dann den Strom erzeugten.
  • 1964 verschwand der Werkkanal aus der Landschaft, als der neue Main-Donau-Kanal gebaut wurde. Dieser versorgt seither über einen 280 Meter langen Zulauf das Kraftwerk mit Wasser. Das Laufwasserkraftwerk erzeugt bis heute Strom. Aufgrund seiner Funktion und Baugestalt steht das Kraftwerk heute unter Denkmalschutz.

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

Das Regnitztal ist reich an technischen Denkmälern unterschiedlichster Art, seien es nun das Kraftwerk Hirschaid, die Fähre Pettstadt oder aber die Reste des Ludwig-Donau-Main-Kanals. 

Wasserrad in der Regnitz

Öffnungszeiten

91353 Hausen, Straße zwischen Hausen und Kersbach

Das Regnitztal ist reich an technischen Denkmälern unterschiedlichster Art, seien es nun das Kraftwerk Hirschaid, die Fähre Pettstadt oder aber die Reste des Ludwig-Donau-Main-Kanals. 

Landmark Or Historical Building

In Limmersorf bei Thurnau können Sie die älteste Tanzlinde Oberfrankens bestaunen. Sie ist bereits über 300 Jahre alt. Seit 1729 wird ununterbrochen zur Lindenkirchweih Ende August auf ihr getanzt.

Tanzlinde Limmersdorf

Öffnungszeiten

95349 Thurnau, An der Tanzlinde, Limmersdorf

In Limmersorf bei Thurnau können Sie die älteste Tanzlinde Oberfrankens bestaunen. Sie ist bereits über 300 Jahre alt. Seit 1729 wird ununterbrochen zur Lindenkirchweih Ende August auf ihr getanzt.

Landform Landmark Or Historical Building

Schleuse Nr. 94 des Ludwig-Donau-Main-Kanal bei Eggolsheim, erbaut von König Ludwig I. um 1840.
In einem Raum mit Holzdecke und dunklem Holzboden ist mittig eine Glasscheibe im Boden angebracht, durch diese man in den Keller blicken kann.

Naturpark-Infozentrum

geschlossen

91346 Muggendorf, Bahnhof

Naturpark-Infozentrum Fränkische Schweiz - Frankenjura … damit wir uns kennen lernen!

Landmark Or Historical Building Museum Nature information

Im Hintergrund der sehr gepflegten barocken Gartenparterre, bestehend aus triangelförmigen Büschen und gelb-rot gemischten Blumen steht der Morgenländische Bau, zu welchem steinerne Treppen führen. Einige Bestauner wandeln durch das Gelände der Sehenswürdigkeit.

Felsengarten in Sanspareil & Morgenländischer Bau

jetzt geöffnet (bis 23:45 Uhr)

96197 Wonsees, Sanspareil 34, Sanspareil

Der Name des Felsengartens soll auf den Ausruf eines Gastes „C’est sans pa-reil!“ (Das ist ohnegleichen!) zurückgehen. Heute sind neben dem Morgenländischen Bau, 1744 für Festlichkeiten des Hofes errichtet, nur noch der Küchenbau und das „Ruinentheater“ erhalten. 

Landmark Or Historical Building Park

Traumhafte Kulisse für Ihren Urlaub oder Ihre Märchenhochzeit

Schloss Unteraufseß

Öffnungszeiten

91347 Aufseß, Am Schlossberg 92

Traumhafte Kulisse für Ihren Urlaub oder Ihre Märchenhochzeit

Landmark Or Historical Building

Familienfreundlicher Schlittenhang
Kurze Skatingloipe bei Gräfenberg
Klassische Loipe bei Gräfenberg