Gastronomie

Essen & Trinken in der Fränkischen Schweiz

Regional, saisonal, abwechslungsreich und vielseitig – so lässt sich die Küche der Fränkischen Schweiz wohl am besten beschreiben. Bei einem Besuch in einer unserer zahlreichen Gaststätten und Restaurants bleibt kein kulinarischer Wunsch offen.

Ein saftiger Schweinebraten mit Kloß und Kraut, dazu ein frisch gezapftes Bier - wer die Fränkische Schweiz besucht, kommt an diesem Goldstandard nicht vorbei. Die fränkische Küche ist ohne Zweifel eine Braten- und Kloßküche - und hält doch viele Überraschungen bereit. Forellen und Saibling zum Beispiel sind seit Jahrhunderten fester Bestandteil und kommen vor allem "blau" oder nach "Müllerin Art" auf den Tisch. Kein Wunder bei so vielen Bächen und Flüssen!

Auch Vegetarier und Veganer dürfen sich in der Fränkischen Schweiz auf mehr freuen als Käsespätzle oder Kartoffelbaggers (Reibekuchen) mit Apfelmus.

Schäuferla - gehört zu Franken wie Labskaus zu Hamburg. Es handelt sich um eine knusprig gebratene Schweineschulter, deren Knochen die Form eines Schäufelchens hat. Serviert wird sie mit Kloß und Kraut, und die Kunst besteht darin, dass die Schwarte beim Braten auch schön "rösch", also krachend kross gerät.

Stattliche 440 genussvolle Adressen

Viele Gasthöfe sind bis heute Familienbetriebe, oft gehen Brauerei und Gastwirtschaft Hand in Hand. Kaum ein Dorf, das nicht über eine Wirtschaft verfügt. So kommen stattliche 440 genussvolle Adressen zusammen. Auf ein und derselben Wanderung kann man mittags seinen knusprigen Braten im Brauereigasthof verspeisen und am Nachmittag im Töpfereicafé vorzügliche Kuchen genießen. In der Gegend rund ums Walberla gibt es laut dem örtlichen Tourismusverein sogar mehr Gasthäuser als Dörfer. Wer einmal das gemütliche Ambiente in einer der urigen Wirtschaften erlebt hat, kommt wieder.

No images found. Please add at least one image.
tipp

Das könnte Sie auch interessieren!